Corona-Wichteln

Der Advent kommt immer näher, nur noch eine Woche! Wie wäre es heute mal mit Wichteln in der Corona-Edition? Wir haben da ein paar Ideen für euch, wie ihr euren Gruppenkindern oder vielleicht auch sich alle untereinander eine Freude machen können und den Advent ein bisschen schöner machen. 

Hurra, hurra die Post ist da! 

Also wir für unseren Teil haben vor allem in diesem Jahr das Postkartenschreiben für uns neu entdeckt. Und wir freuen uns fast noch mehr eine Karte im eigenen Briefkasten zu finden! Also warum nicht auch eure Gruppenkinder? Je nachdem wie motiviert ihr seid oder vor allem auch eure Gruppenkinder, könnt ihr als Gruppenleiter zum Beispiel über den Advent verteilt euren Teilnehmern Weihnachtspostkarten mit lieben Worten schicken. Oder ihr lost aus, wer wem eine Postkarte schreiben darf, sodass jeder genau eine bekommt, die irgendwann vor Weihnachten ankommen soll. Und für ganz Schreib- und Organisationsbegeisterte: Jeder schreibt an jeden eine Karte und am allerbesten natürlich so, dass jeder regelmäßig über den ganzen Advent verteilt Post bekommt


Schrottwichteln togo

Schrottwichteln kennt ihr ja vielleicht alle. Vom Prinzip her läuft es ähnlich ab wie „normales“ Wichteln: Jeder zieht einen Namen bzw. coronatechnisch lost ihr selber am besten für jeden einen Wichtelpartner aus und schreibt dann jedem einzeln. Ja und dann muss nicht jeder los und eine Kleinigkeit in einem bestimmten Wert besorgen, sondern es wird sich daheim umgesehen nach irgendetwas, was man selber nicht mehr gebrauchen kann oder zuviel hat und worüber sich aber der andere freut (wichtig: es heißt zwar Schrottwichteln, aber das heißt auf gar keinen Fall, dass die Sachen kaputt sein sollen, die verwichtelt werden!). Die Wichtelgeschenke können dann auch im Laufe des Advents vorbeigebracht werden (entweder in den Briefkasten geworfen oder vielleicht vor die Haustüre gelegt werden) Ob ihr am Ende auflöst wer von wem beschenkt wurde oder ob es anonym bleiben soll, bleibt natürlich euch überlassen. 


Adventschallenge 

Ja „Adventschallenge“ hört sich jetzt nicht so direkt nach Wichteln an… Aber beim Wichteln geht es ja nicht nur darum Dinge auszutauschen, es geht ja vor allem auch darum sich gegenseitig eine Freude zu machen und den Advent zu etwas Besonderem zu machen. Und da haben wir diese Idee (auch schon selber getestet in den letzten Jahren): Macht doch einen Adventskalender über eure Messengergruppen oder per Mail, jeden Tag gibt es eine kleine Challenge, ein Rätsel, ein Foto oder eine Geschichte, alles was euch so einfällt und was ihr dann allen mitteilt. Bei der Umsetzung seid ihr natürlich auch flexibel: entweder ihr stellt jeden Tag eine Aufgabe etc. oder jeder aus der Gruppe darf mal. Wenn ihr jetzt nicht gleich eine zündende Idee habt, für gleich 24 Challenges, dann haben wir ein bisschen Inspiration für euch hier zum Herunterladen.


5 Minuten Advent togo 

Ihr könnt aber auch einfach nur euren Grüpplingen mit einer Tüte „5 Minuten Advent to go“ eine Freude machen. Dafür braucht ihr kleine Tüten in ihr die ihr dann beispielsweise einen Teebeutel, ein Teelicht (für die Stimmung), Kekse oder Lebkuchen und eine Weihnachtsgeschichte packt. Aber natürlich auch noch alles was euch sonst so einfällt, vielleicht auch irgendeinen Insider oder so. Auf die Tüte könnt ihr dann den Namen schreiben und eine kleine Anleitung. 

5 Minuten Advent to go 
How to:

  • Tee aufgießen 
  • Kerze anzünden 
  • Weihnachtsgeschichte lesen und Tee und Kekse genießem

Das waren jetzt ein paar Ideen, die ihr hoffentlich als Inspiration nutzen könnt! In diesem Sinne wünschen wir euch jetzt schon mal viel Freude beim Corona-Wichteln und eine besinnliche Adventszeit. 

Bene und Maria 

BDKJ Neuburg-Schrobenhausen
Im Tal 9 · 86579 Schrobenhausen
E-Mail: info@bdkj-nd-sob.de
Tel: 0177 6999560