Impulse

Freistunde: Sei ein Licht und leuchte!

Hallo du! 

Wie vielleicht zu erwarten war, kann die Freistunde im November nicht präsent stattfinden. Aber sie fällt dennoch nicht aus! Wir haben uns gedacht, wir stellen sie einfach auf unseren Blog: So kannst du sie miterleben, wann du Lust hast!  

Bevor du mit dieser besonderen „Freistunde“ beginnst, bedarf es noch ein bisschen Vorbereitung 🙂 

Suche dir zuerst ein Plätzchen, wo du deine Ruhe hast. Nimm dir vielleicht eine kuschelige Decke mit. Du brauchst ein Teelicht, ein paar größere Kerzen und ein Feuerzeug oder Streichhölzer. Leg dir das am besten schon bereit. Um richtig entspannen zu können, ist Musik immer gut. Such dir also eine schöne, entspannende Playlist und dann kann es auch schon losgehen!  

Achtung unbezahlte Werbung: Du kannst auch meine Spotify-Playlist verwenden:

Wir wünschen dir viel Spaß bei unserer diesmal etwas anderen Freistunde! 😉 

Zum Beginn stell dir vor, du befindest dich in einem dunklen Raum. Schalte alle Lichter aus und ziehe die Vorhänge zu. Kaum ein einzelner Lichtstrahl schafft es durch die Dunkelheit. Alles ist still, du fühlst dich fast ein bisschen unwohl. 

Zünde nun eine Kerze an: „Wo Licht ist, kann keine Dunkelheit bestehen.“ 

Vielleicht befindest du dich gerade in der Dunkelheit. Stress, Trauer, Corona-Dämpfer und das schlechte Wetter sorgen dafür, dass du schlechte Laune hast, unmotiviert oder unzufrieden bist. Du siehst keinen Ausweg aus deiner jetzigen Situation. 

Doch heute ist der erste Advent und er fällt nicht aus. Es ist Zeit, ein Licht zu holen! Zünde eine weitere Kerze an. 

Licht steht nicht nur für Helligkeit, es hat viele Bedeutungen und Funktionen. Wärme, Geborgenheit, Wohlbefinden, Gemütlichkeit, zur Ruhe kommen, Schutz, Kraft, der Duft von Kerzen lässt mich schon auf Weihnachten einstimmen! Hol dir jetzt ein eigenes Teelicht, zünde es an und überlege dir, was für dich ein Lichtblick ist. Dabei kannst du dir dieses Lied anhören: 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für mich sind Menschen ein Lichtblick, bei denen ich weiß, dass ich mich auf sie verlassen kann und dass sie für mich da sind und ein offenes Ohr für mich haben. Jesus sagt „Ich bin das Licht der Welt“. Ich möchte dich nun herzlich einladen, dir in Stille zu überlegen: Wie kann ich leuchten? Wie kann ich die Dunkelheit erhellen? Welches Licht kann ich sein und anderen bringen? 

An dieser Stelle kannst du dir die bereitgelegte Musik einschalten:) 

Auch Jesus fordert dich auf, Licht zu sein:  

„Ihr seid das Licht der Welt. Eine Stadt, die auf einem Berg liegt, kann nicht verborgen bleiben. Man zündet auch nicht ein Licht an und stülpt ein Gefäß darüber, sondern man stellt es auf den Leuchter; dann leuchtet es allen im Haus. So soll euer Licht vor den Menschen leuchten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen:“ (Mt 5, 14-16) 

Zum Abschluss haben wir noch einen Segen für dich: 

Segen sei mit Dir,
der Segen des strahlenden Lichts, 
Licht um Dich her und innen im Herzen. 
Sonnenschein leuchte Dir und erwärme Dein Herz, 
bis es zu glühen beginnt wie ein großes Feuer, 
zu dem der Fremde tritt, sich daran zu wärmen und der Freund. 

Wenn du möchtest, kannst du nochmal die Augen schließen und die Musik wieder einschalten und noch eine Zeit verweilen, ganz für dich 🙂 

Eva-Maria und Anna Sophie

BDKJ Neuburg-Schrobenhausen
Im Tal 9 · 86579 Schrobenhausen
E-Mail: info@bdkj-nd-sob.de
Tel. ‭0157 34482304‬